add special character:

RSS Feed Weitere Funktionen
Die Neuesten Ergänzendes Wissen Phrasen für die Homepage

William Shakespeare - Deutsche PhrasenWilliam Shakespeare - Deutsche Redewendungen

Aber man sagt doch, dass die Zungen sterbender Menschen, gleich der zauberischen Harmonie zur Aufmerksamkeit n... Ach, deine Augen droh’n mir mehr Gefahr als zwanzig ihrer Schwerter. Blickst du mich aber freundlich an,... Als erstes lasst uns alle Anwälte töten! Am meisten Unkraut trägt der fetteste Boden. Aus welchem Stoff schuf einst dich die Natur, // Daß so viel fremde Schatten sich dir neigen, // Da jedem sons... Begegnen wir der Zeit, wie sie uns sucht. Brutus, auch du? Das Haupt liegt übel, das eine Crone trägt. Den mach ich zum Gespenst, der mich zurückhält! Denn an sich ist nichts weder gut noch schlimm, das Denken macht es erst dazu. Denn Mädchen sind wie Rosen: kaum entfaltet, ist ihre holde Blüte schon veraltet. Der Feige stirbt schon vielmal, eh er stirbt, die Tapfern kosten einmal nur den Tod. Der Narr hält sich für weise, aber der Weise weiß, dass er ein Narr ist. Der Rest ist Schweigen. Des Unglücks süße Milch, Philosophie. Die Eitelkeit, der nimmersatte Geier, // Fällt nach verzehrtem Vorrat selbst sich an. Die Männer sind nun einmal keine Götter, und wir müssen im Ehestand nicht immer die Zärtli... Die Welt ist meine Auster. Dieser ist ein Zweig von jenem Siegerstamm, und lässt uns fürchten die angeborene Kraft und sein Ges... Doch still! Mich dünkt, ich wittre Morgenluft. Doppelt plagt euch, mengt und mischt! // Kessel brodelt, Feuer zischt. Durch zerlumpte Kleider sieht man die kleinsten Laster. Lange Röcke und Pelzmäntel verbergen alles. Ein Pferd, ein Pferd, mein Königreich für ein Pferd! Ein Stäubchen ists, des Geistes Aug zu trüben. Es gibt mehr Ding’ im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt, Horatio. Es ist nicht, und es wird auch nimmer gut. Es war die Nachtigall, und nicht die Lerche. Etwas ist faul im Staate Dänemark! Geschwindigkeit wird nie so sehr bewundert als von Saumseligen. Grausam ists, den Fallenden zu drängen. Gut gebrüllt, Löwe! Handle recht, nichts fürchte Dein Ziel sei immer Ziel auch deines Landes, Wie deines Gottes und der Wahrh... Ich bin ein Mensch, gegen den man mehr gesündigt hat, als er sündigt. Ich hatte ’nen Traum - ’s geht über Menschenwitz, zu sagen, was es für ein Traum war. De... Ich hege Taubenmut, mir fehlt’s an Galle. Ich wollte, es gäbe gar kein Alter zwischen 10 und 23, oder die jungen Leute verschliefen die ganze Zeit ... Im Verzeichnis geht ihr als Männer, so wie Windhunde, Wachtelhunde, Pudel, Möpse, Bullen-Beißer, Sch... Ist dies schon Tollheit, hat es doch Methode. Je weniger eine Hand verrichtet, desto zarter ist ihr Gefühl. Kein Borger sei und auch Verleiher nicht. Kinder sind ein Segen Gottes. Leicht wird ein kleines Feuer ausgetreten, das - erst geduldet - Flüsse nicht mehr löschen. Leutselig sei, doch mach dich nicht gemein. Lieb und Demut, Lord, ziemt frommen Hirten mehr als Sucht der Ehre. Mehr Inhalt, weniger Kunst! Mord rufen und des Krieges Hund’ entfesseln. Nicht euer Herz zu stehlen, komm ich, Freunde. Nichts ist gewonnen, alles ist dahin, // Stehn wir am Ziel mit unzufriednem Sinn. Noch einmal stürmt, noch einmal, liebe Freunde! O Gott, ich könnte in eine Nußschale eingesperrt sein und mich für einen König von unermeßliche... O rede noch einmal, lichter Engel, denn über meinem Haupte erscheinst du mir als ein beflügelter Bot... O Romeo, Romeo, warum bist du Romeo? Verleugne um meinetwillen deinen Vater und entsage deinem Namen oder will... O schöne neue Welt, die solche Einwohner hat. O Schlangenherz, von Blumen überdeckt! Wohnt’ in so schöner Höhl’ ein Drache je? Schön ist wüst, und wüst ist schön. Wirbelt durch Nebel und Wolkenhöhn! Schreibtafel her, ich muß mir’s niederschreiben, // Daß einer lächeln kann und immer lächeln /... Schwachheit, dein Name ist Weib! Sehen sollst du mich zu Philippi. Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage. So gänzlich dumm sich keine Schöne findt, grad ihre Dummheit hilft ihr noch zum Kind. So lege festen Grund denn, Tyrannei, Rechtmäßigkeit wagt nicht, dich anzugreifen! Und stirbt er einst, Nimm ihn, zerteil in kleine Sterne ihn: Er wird des Himmels Antlitz so verschönen, D... Ungeduld begleitet wahre Leiden. Was du wirst erwachend sehn, // Wähl es dir zum Liebchen schön, // seinetwegen schmacht und stö... Was List verborgen, wird ans Licht gebracht // Wer Fehler schminkt, wird einst mit Spott verlacht. Was wäre denn dabei, wenn sehr schlimme Gedanken in mein Herz gekommen wären! Wo ist der Palast, wo ... Wenn ihr uns stecht, bluten wir nicht? Wenn ihr uns kitzelt, lachen wir nicht? Wenn ihr uns vergiftet, sterben... Wenn Musik die Nahrung der Liebe ist, so spielt fort. Wenn nicht Geburt, schafft Güter mir die List Mir gilt für gut, was dazu nützlich ist. Wer stets zu Haus bleibt, hat nur Verstand fürs Haus. Wie fällt doch ein Geheimnis den Weibern schwer. Wir sind aus solchem Stoff wie Träume sind, und unser kleines Leben ist von einem Schlaf umringt. Wir sind nur Krieger für den Werktag, all unsre Festlichkeit und Zier beschmutzt. Marschieren nass im m&u... Wo Worte selten sind, haben sie Gewicht.

74 deutsche Redewendungen gefunden

William Shakespeare - Englische PhrasenWilliam Shakespeare - Englische Redewendungen

A horse, a horse, my kingdom for a horse! A little fire is quickly trodden out, Which being suffer’d, Rivers cannot quench. A mote it is to trouble the mind’s eye. Adversities sweete milke, philosophie. Alacke, there lies more perill in thine eye, // Than twenty of their swords, looke thou but sweete, // And I a... and, when he shall die, // Take him and cut him out in little starres, // And he will make the Face of heaven ... Barnes are blessings. Be just, and fear not: Let all the ends thou aim’st at be thy country’s, Thy God’s, and trut... Be thou familiar, but by no means vulgar. But, soft! methinks I scent the morning air Celerity is never more admired than by the negligent. Cowards die many times before their deaths the valiant never taste of death but once. Cry, ’Havoc!’ and let slip the dogs of war. Double, double toil and trouble // Fire burn, and cauldron bubble. Et Tu Brute? Fair is foul, and foul is fair: Hover through the fog and filthy air. For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so. For women are as roses, whose fair flower, Being once display’d, doth fall that very hour. Frailty, thy name is woman! Great tyranny! lay thou thy basis sure, For goodness dare not cheque thee. Home-keeping youth have ever homely wits. How hard it is for women to keep secrets! I am a man / more sinn’d against than sinning. I am pigeon-liver’d and lack gall. I come not friends to steale away your hearts. I could be bounded in a nutshell, and count my selfe a King of infinite space were it not that I have bad drea... I have had a dream, past the wit of man to say what dream it was. Man is but an ass if he go about to expound ... I would there were no age betweene ten and three and twenty, or that youth would sleep out the rest: for there... I’ll make a ghost of him that lets me! If music be the food of love, play on. If you prick us, do we not bleed? if you tickle us, do we not laugh? if you poison us, do we not die? and if y... In the Catalogue ye goe for men, As Hounds, and Greyhounds, Mungrels, Spaniels, Curres, Showghes, Water-Rugs, ... It is not nor it cannot come to good. It was the Nightingale and not the Larke. Light vanity, insatiate cormorant, Consuming meanes soone preyes upon it selfe. Love and meekness, lord, become a churchman better than ambition. Meet the time as it seeks us. More matter, with less art. Most subiect is the fattest Soyle to Weedes. My Tables, my Tables meet it is I set it downe, That one may smile, and smile and be a Villaine. Nay, we must think men are not Gods, Nor of them looke for such observancie as fits the Bridall. Neither a borrower nor a lender be. O brave new world, that has such people in’t! O Romeo, Romeo, wherefore art thou Romeo? // Denie thy Father and refuse thy name: // Or if thou wilt not, be ... O serpent heart, hid with a flowring face! // Did ever dragon keepe so faire a cave? O, but impatience waiteth on true sorrow! O, but they say the tongues of dying men enforce attention like deep harmony. Where words are scarce, they are... Oh speake againe bright angel, for thou art // As glorious to this night being o’er my head, // As is a ... Once more unto the breach, dear friends, […] She never yet was foolish that was fair for even her folly help’d her to an heir. Something is rotten in the state of Denmark. The first thing we do, let’s kill all the lawyers! The fool doth think he is wise, but the wise man knows himself to be a fool. The hand of little Imployment hath the daintier sense. The next thing when she waking lookes upon, Be it on Lyon, Beare, or Wolfe, or Bull, On medling Monkey, or on ... The Rest is silence. The world’s mine oyster. There are more things in heaven and earth, Horatio, than are dreamt of in your philosophy. This is a stem of that victorious stock: and let us feare the native mightinesse and fate of him. Thou shalt see me at Philippi. Though this be madness, yet there is method in ’t. Through tatter’d cloathes great Vices do appeare: Robes, and Furr’d gownes hide all. Time shall unfold what plaited cunning hides: Who cover faults, at last shame them derides. tis a cruelty to load a falling man. To be, or not to be: that is the question. Uneasie lyes the Head, that weares a Crowne. Utter my Thoughts? Why say, they are vild, and falce? As where’s that Palace, whereinto foule things Som... We are but Warriors for the working day: Our Gaynesse and our Gilt are all besmyrcht With raynie Marching in t... We are such stuff as dreams are made on, and our little life is rounded with a sleep. Well roared, lion! What is your substance, whereof are you made, // That millions of strange shaddowes on you tend? // Since ever... Where words are scarse, they are seldome spent in vaine.

72 englische Redewendungen gefunden

Top-Anfragen Links Disclaimer Feedback Impressum
© 2017 Phrasen.com - Wörterbuch der Redewendungen Deutsch/Englisch